Forum Wiki Galerie Kontakt Wie man Fragen richtig stellt. Tutorial Forum
Zurück   GIMP-Forum 3.0 > Allgemeines > OFF-Topic

Hinweise
Alt 09.04.2005, 20:40   #1
Flinthrc
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flinthrc
 
Registriert seit: 09.03.2005
Beiträge: 134
Standard Die Filter des Internet Explorers

Das Aroma manchen Kaffees soll ja durch die besonderen Filtertüten eines bestimmten Anbieters noch besser erhalten bleiben und das Destillat noch besser schmecken. Solche Wunder-Tüten hat auch der Internet Explorer zu bieten - die statischen Filter.

Es handelt sich hier um Microsoft-spezifische Tags vermischt mit CSS. Treffen andere Browser auf diesen Quellcode ignorieren sie ihn, Fehler sollten daher nicht auftreten. Die Filter lassen sich sowohl auf Bilder als auch auf Text anwenden. Bei Bildern wird der <img>-Tag einfach durch Attribute erweitert: Art des Effekts (style), Anfangsstärke (opacity) und Endstärke (finishOpacity).

Mit dem Alpha-Filter lässt sich einem Bild eine Transparenz hinzufügen.


Teiltransparenz mit dem Alpha-Filter

Dazu der Quellcode:

[img]boot.jpg[/img]

Der Blur-Filter lässt das Bild unscharf erscheinen. Die Stärke der Unschärfe stellt man mit dem PixelRadius ein, je höher der Wert, desto unschärfer wird das Bild angezeigt.

[img]boot.jpg[/img]


Unschärfe mit dem Blur-Filter

Der dropShadow-Filter erzeugt einen Schlagschatten. Die Farbe des Schattens lässt sich ändern, ebenso die Angaben für die Schattenrichtung (offX und offY). Für die Schattenrichtung können auch negative Werte eingesetzt werden. Dann zeigt der Schatten in die andere Richtung.

[img]boot.jpg[/img]


Bild mit Schatten: der dropShadow-Filter

Auch bei der Schrift kann der Schatten bei Schrift nett wirken. So verleiht er ihr eine gewisse Tiefe.


Der Quellcode sieht dann ein wenig anders aus:

<span style="font:bold 19pt verdana;width:400px;filterrogid:dxImageTransform .
Microsoft.dropShadow(color=blue,offX=5,offY=5 positive=true);">
<div> Das Boot </div></span>

Geschwindigkeit lässt sich auch mit stehenden Bildern vermitteln. Der MotionBlur-Filter ist dafür das richtige Werkzeug. Mit Strenght wird die Stärke des Effekts eingestellt, Direction ist die Angabe in Grad für die Richtung des Bewegungsschattens und Add0true verstärkt die Unschärfe noch ein wenig.

[img]boot.jpg[/img]


So entsteht Bewegung

Zu diesem Beispielfoto eines Bootes passt der Wellen-Filter. Lichteinwirkung (LightStrength), Modulationsstärke (Phase) und die Wiederholungsrate (Freq) lassen vielfältige Einstellmöglichkeiten zu. Damit wird das gleiche Bild sehr abwechslungsreich.

[img]boot.jpg[/img]


Boot mit Wellenschlag durch den Wave-Filter

Es ist schade, dass solch interessante Effekte nur mit den Browsern ab der 4. Generation von Microsoft zu sehen sind. Den Surfern mit anderen Browsern bleibt die Welt der Filter leider verschlossen. Weitere Filter und umfangreiche Dokumentationen finden sich bei Microsoft

PS: Filter lassen sich auch in externe Stylesheets auslagern.

Quelle: http://www.drweb.de
__________________
Quod erat demonstrandum.


Flinthrc ist offline   Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SW-Labor flashnfantasy GIMP-Ressourcen 65 28.12.2007 18:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.