Forum Wiki Galerie Kontakt Wie man Fragen richtig stellt. Tutorial Forum
Zurück   GIMP-Forum 3.0 > Probleme > Hilfe und Fragen

Hinweise
Alt 15.02.2019, 01:12   #4
ursa major
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2014
Beiträge: 2.535
Standard

Das ist ein klassisches Problem, das hier schon oft behandelt wurde. Das Problem ist, dass die Pixel der Schatten, die beim Scannen oder Fotografieren mit ungüsntiger Beleuchtung entstehen, mitunter die gleichen oder annähernd gleichen Grauwerte haben wie die Schrift oder Zeichnung auf dem Bild. Für die Software sind aber Pixel nur Pixel. Bildinhalte kann sie nur identifizieren wenn sie dafür eine Vorgabe in Form eines bestimmten Musters hat, wie bei Gesichtserkennung oder Texterkennung. Letzteres könnte hier vielleicht funktionieren. Sicher bin ich mir da allerdings nicht, weil die Schrift schon ziemlich fein und die Schatten relativ stark sind..

Das Mittel gegen solche Schatten ist normalerweise eine Kontrasterhöhung, mit gleichzeitiger Helligkeitsanpassung. Auf das gesamte Bild global angewendet funktioniert das bei Deinem Beispiel leider nicht. Während dabei nämlich die rechte obere Ecke in dunklem Grau versumpft, verschwinden unten in der Mitte schon die Buchstaben im Weiß. Ich denke daher, dass man die Seite diagonal stückeln und auf zwei oder drei Ebenen separat behandeln müsste.

Dazu müsstest Du die Ebene ein oder zweimal duplizieren, die oberen Ebenen erstmal unsichtbar machen (Augensymbol auf der Ebene) und dann den Kontrast der untersten möglichst optimal einstellen, wobei Du Dich auf die linke untere Ecke konzentrierst. Dann mchst Du die Ebene darüber sichtbar und fügst ihr eine Ebenenmaske hinzu (Rechtsklick auf die Ebene und "Ebenenmaske hinzufügen" klicken). Dann ziehst Du einen linearen Farbverlauf von Schwarz nach Weiß von der linken unteren Ecke nach rechts oben. Wie weit Du ihn ziehst musst Du selbst ausknobeln. Das hängt natürlich auch davon ab ob Du zwei oder drei Ebenen hast. Du kannst den Verlauf aber jederzeit neu machen ohne irgendwas rückgängig machen zu müssen. In einer Ebenenmaske geht nichts verloren.

Der Witz bei einer Ebenenmaske ist, dass es sich um ein Graustufenbild handelt, das auf der Ebene liegt und als Maske fungiert. Schwarz repräsentiert Transparenz, Weiß volle Deckkraft. Alle Grauwerte dazwischen stellen Teiltransparenzen dar. Man kann also mit Schwarz quasi radieren und mit Weiß alles wieder hervorholen. Wirklich radiert wird dabei nichts. Die Bildinhalte werden nur transparent. So kannst Du hier mit den Verläufen sanfte Übergänge zwischen den Ebenen erzeugen.

Solange das Voschaubildchen der Ebenenmaske ausgewählt ist (das rechte auf der Ebene im Dialog "Ebenen") kannst Du die Maske bearbeiten. Wenn Du auf das Vorschaubildchen links davon klickst kannst Du die Ebene selbst bearbeiten, also z.B. eine Kontrastkorrektur an ihr vornehmen. Das tust Du jetzt auch, und zwar so, dass auf diesem Segment der Ebene die Schatten verschwinden, der Text aber erhalten bleibt. Schließlich wiederholst Du das Ganze auch noch mit der dritten Ebene, sofern Du eine hast, ziehst den Farbverlauf aber von Weiß nach Schwarz, von rechts oben nach links unten, soweit es sinnvoll erscheint (ca. ein Drittel).Das wird wahrscheinlich ein paar Experimente erfordern, ist aber die erfolgversprechendste Methode die mir einfällt.

Die Kontrastkorrektur selbst kannst Du entweder mit dem Dialog "Helligkeit/Kontrast", "Werte" oder "Kurven" machen. Für Einsteiger am intuitivsten ist sicher ersterer. Dabei verschiebst Du den Kontrastregler nach rechts um den Kontrast zu erhöhen. Zusätzlich kannst Du mit dem Helligkeitsregler fein abstimmen.

Grundsätzlich sollte man sich solche Friemelarbeit möglichst im Vorfeld ersparen indem man gleich ordentlich scannt bzw. fotografiert. Bei ersterem sollte man darauf achten, dass die Scanvorlage wirklich plan aufliegt. Bei letzterem sollte man auf gleichmäßige Ausleuchtung achten. Das erspart oft viel unnötige Arbeit. Wenn es sich um eine ganze Reihe Bilder handelt wäre so eine Nachbearbeitung wie oben beschrieben wohl auch völlig unökonomisch und es wäre günstiger gleich nochmal neu zu scannen oder fotografieren. Hoffe diese Tipps helfen Dir. Kannst aber natürlich jederzeit fragen wenn es irgendwo hakt.

Geändert von ursa major (15.02.2019 um 01:23 Uhr)
ursa major ist offline   Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
fotos , konvertieren , schwarz-weiß , text

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Konvertierung mit separate+ ist der transparente Hintergrund schwarz. separategimp Hilfe und Fragen 0 08.06.2017 22:49
Transparenter Bereich wird schwarz gedruckt Georg Hilfe und Fragen 10 28.03.2016 19:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.