GIMP-Forum 3.0

GIMP-Forum 3.0 (http://www.gimpforum.de/index.php)
-   Hilfe und Fragen (http://www.gimpforum.de/forumdisplay.php?f=12)
-   -   Ebene als Auswahl laden? (http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=23813)

Clinac 13.05.2018 12:31

Ebene als Auswahl laden?
 
Hallo allerseits

Ich habe vor einiger Zeit nach Plugins zum Entrauschen gesucht und dabei G'MIC "entdeckt". Noch nie war ich von einem Plugin so begeistert.
Es gibt dort im Bereich "Details" den Filter "dcp dehaze". Im dessen Menu gibt es ein Kästchen, welches nach Anklicken den Filter als Resultat eine Ebene erstellen läßt, welche sich "transmittance map" nennt. Diese Ebene ist ein Graustufen-Bild und soll wohl als Ebenenmaske bzw. Auswahl in Verbindung mit dem Filter benutzt werden. Das ergibt auch viel sinnvollere Resultate!

Meine Frage: Wie kann ich diese graue Ebene als Auswahl laden, ohne deshalb in ein anderes Programm wechseln zu müssen? Es kommt also nicht nur auf die Transparenzen bzw. Form der Ebene an, sondern auch auf dieFarben, die dann alle in der Auswahl als Graustufen enthalten sein sollen!

Ich erhalte immer nur eine "schwebende Auswahl", die ich zwar in eine Ebene, aber nicht in eine Auswahl verwandeln kann.

In anderen Programmen kann man entweder eine Datei von der Festplatte als Auswahl laden, oder die Bildinformationen einer Ebene direkt in eine Auswahl einfügen. Das sollte doch auch in Gimp 2.8 klappen...

Vielen Dank im Voraus,

Clinac

ence 14.05.2018 10:57

Also ich versteh das Problem irgendwie nicht.
In G'MIC kann man (unten) einstellen, wie das Ergebnis ausgegeben werden soll.
Dann liegt das Ergebnis bspw. als neu erstellte Ebene vor, die nun beliebig weiter verwendet oder bearbeitet werden kann.
Wozu willst die Ebene unbedingt in eine Auswahl verwandeln, welchen Vorteil oder Nutzen soll das haben?
Beziehungsweise was genau verstehst du eigentlich unter "Auswahl" und was genau ist das Ziel der Aktion?

Clinac 15.05.2018 07:37

Re: ence
 
Hallo ence,
vielen Dank für die Antwort

Es geht um den G'mic-Filter "DCP-dehaze".
Er liefert mir als Ergebnis einen Effekt, der bei den meisten Fotos nicht gerade ansehnlich ist - alles wird dunkler.

"DCP-dehaze" bedeutet: dark channel prior to dehaze.
Vielleicht ist das ja der "dark channel", welcher dem eigentlichen "dehaze", also dem Aufklaren oder Entnebeln des Bildes vorrausgeht.

Wenn bei dem Filter die Option "transmittance-map" angeklickt ist, liefert er statt des direkten Ergebnisses eine auf dem Ursprungsbild basierende Graustufen-Ebene. Ich vermute, daß man diese z.B. als Ebenenmaske für die weitere Verarbeitung des Bildes (-Aufklaren) einsetzen kann. Als Ebene selber ist dieses Graustufen-Bild jedoch ziemlich sinnlos.

Da es in anderen Pixelprogrammen sehr wohl die Möglichkeit gibt, ein komplettes Bild bzw. eine Ebene als Auswahl bzw. Maske oder @-Kanal (wie immer man es nennen will, wenn die Transparenz durch Graustufengesteuert wird) zu laden, wollte ich nur wissen, ob diese Möglichkeit auch beim "Host-Programm" für G'mic besteht.

Viele Grüße,

Clinac

11renner47 15.05.2018 10:10

Hallo Clinac.
Ich kann leider auch nur raten.
Nachdem du die schwebende verankert hast, im Ebenendialog rechtsklick auf die Ebene und dann "Auswahl aus Alphakanal".
Oder auf Kanäle gehen > rechtsklick > Auswahl aus Kanal.
Könnte es das sein, was du suchst?
Grüße.

ence 15.05.2018 10:26

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 6)
Ok, es ist gut möglich, diese Transmittance-Map ist so gedacht, wie du es schon beschrieben hast. Also dass man die ausgegebene Graustufenebene als Maske einsetzten soll.
Dies wäre relativ einfach, die Graustufenebene anklicken, STRG + C, zur Ursprungsebene wechseln, per Rechtsklick eine Ebenemaske hinzufügen und mit STRG + V die kopierte Graustufenebene einfügen.
Ob und wenn ja welchen Sinn dies machen soll, weiß ich nicht. Mir erscheint dies eher wenig hilfreich zu sein, einen wirklich Nutzen kann ich darin nicht erkennen.

Ich würde den Filter aber durchaus trotzdem verwenden, nur muss man dann eben die entsprechenden Werte finden und einstellen. Dann bringt der durchaus gute Ergebnisse.
Siehe Anhang.

ursa major 15.05.2018 17:15

Ich bin mir nicht sicher, was diesen Filter und insbesondere das Resultat dieser Checkbox anbelangt, aber ich vermute, dass "DCP" für "Decompose" steht. Also für "Zerlegen", wie im Menü "farben">"Komponenten">"Zerlegen". Wahrscheinlich eine Weichzeichnung im Helligkeitskanal. Das würde bedeuten, dass man dieses Graustufenbild als Helligkeitsebene in das Grausfenbild einfügen müsste, welches das Resultat einer Zerlegung (Decomposition) entweder nach HSV, HSL, Lab oder vielleicht sogar CMYK ist (abschließend müsste es, nach Einfügen des Graustufenbildes und dessen Vereinigung mit der Helligkeitsebene - also entweder der Ebene V beim HSV-Farbraum, L bei HSL, L bei Lab oder K bei CMYK - natürlich zusammengesetzt werden). Letzteres erscheint mir als wahrscheinlich, weil die Ebene für die anderen beiden Varianten erst noch invertiert werden müsste. In Kombination mit Dehaze (Dunstentfernung) könnte das eine Art von "Unscharf Maskieren" sein. Ist aber Spekulation, da muss ich selbst erst noch nachforschen. Dass dieses Graustufenbild eine Ebenenmaske werden soll erscheint mir jedenfalls nicht schlüssig.

Aufschlussreich ist vielleicht dies Video-Tut (wenn auch nervig).

Edit: Ah, ich habe gerade bemerkt, dass ich da was überlesen habe. "DCP" bedeutet also nicht "Decompose". Nun gut, aber es könnte trotzdem so sein wie ich vermutet habe, dass es als Helligkeitskanal verwendet werden soll. Möglicherweise ist es aber auch so gedacht, dass man es per Ebenenmodus über das Quellbild belichten soll. Irgendwo muss es doch eine Erklärung dafür geben.

Clinac 15.05.2018 19:45

Re: ence
 
Vielen Dank, Problem gelöst!

Jetzt weiß ich auch, wie man in Gimp Masken wie Bilder editieren kann - zumindest Ebenenmasken. Bei der sogenannten Schnellmaske sind die Möglichkeiten ja doch etwas eingeschränkt.
Nützliche Ergebnisse erhält man mit "dcp dehaze" zuweilen, wenn man den Filter anwendet, die "transmittance-map" als Ebenenmaske lädt und das Ergebnis mit "Bildschirm" und einer Deckkraft von höchstens 50% mit dem Ausgangsbild überblendet. Echte "dehaze"- Erfolge zum Beispiel bei Landschaftsfotos sind mir mit diesem Filter jedoch noch nicht gelungen!

Viele Grüße,

Clinac

ursa major 15.05.2018 21:30

Die Schnellmaske ist auch eher zum Erzeugen von Auswahlen zum Freistellen gedacht, was mit Ebenenmasken allerdings auch geht. Manchmal ist es halt von Vorteil dafür eine Schnellmaske zu nehmen, weil man die im Dialog "Kanäle" behält und jederzeit wieder nutzen kann, während die Ebenenmaske weg ist sobald man sie mal angewendet hat.

Was das Dehazen anbelangt, funktioniert das, denke ich, ohnehin nur unter einigermaßen günstigen Voraussetzungen (wie bei vielen Dingen in der Bildbearbeitung), wie man ja auch schon dem Video entnehmen konnte, das ich verlinkt hatte. Und dabei müsste eigentlich ein abdunkelnder Ebenenmodus eher zum Ziel führen, als ein aufhellender wie "Bildschirm", wenn ich mich nicht irre. "Multiplikation", "Überlagern" oder "Weiches Licht" beispielsweise. Zur Feinabstimmung nutzt man dann die Ebenendeckkraft.

Was mir übrigens bei der Gelegenheit aufgefallen ist: Wenn ich mich nicht sehr irre haben die Entwickler die Ebenenmasken-Modi "Weiß (volle Deckkraft)" und "Schwarz (volle Transparenz)" vertauscht. Ersterer sollte eigentlich eine voll deckende Maske erzeugen,die man mit schwarzer Farbe transparent malen kann, letzterer eine voll transparente, die man mit Weiß deckend malen kann. So, meine ich, war es noch unter GIMP 2.8.22. Wenn man ein Graustufenbild in der Maske verankert macht das allerdings keinen Unterschied.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.